Altersgrenzen

Schießen in Schießstätten (im Verein unter qualifizierter Aufsicht)
Lichtpunktgewehr u. –pistole / Bogen ab 8 Jahre
Luftgewehr u. –pistole / Armbrust ab 12 Jahre
Kleinkalibergewehr u. –pistole ab 14 Jahre 
Großkaliberpistole ab 18 Jahre
Bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren muss immer eine schriftliche Einverständniserklärung
der Sorgeberechtigten vorliegen. Das Formular des Verein ist hierbei zu nutzen.

Erwerb eigener Sportgeräte
Luftdruckwaffen / Armbrust ab 18 Jahre
Schusswaffen bis 200 Joule (Kleinkaliber) ab 18 Jahre (mit Waffenbesitzkarte)
Schusswaffen ab 200 Joule (Großkaliber) ab 21* / 25 Jahre (mit Waffenbesitzkarte)
* mit amts- oder fachärztlichem oder fachpsychologischem Zeugnis über die geistige Eignung

Erwerb einer Waffenbesitzkarte (WBK)

Zum Erwerb einer Waffenbesitzkarte als Voraussetzung zum Erwerb eigener Sportgeräte (Schusswaffen) muss der Antragsteller mindestens 18 Jahre alt sein. Die waffenrechtliche Zuverlässigkeit wird durch die zuständige Waffenbehörde unter anderem durch eine Auskunft aus dem Bundeszentralregisters, dem zentralen staatsanwaltlichen Verfahrensregisters und der örtlichen Polizeibehörden bewertet. Die persönliche Eignung bezieht sich auf die körperlichen Voraussetzungen des Waffenbesitzers. Nur Personen, die geistig und körperlich in der Lage sind, mit Waffen umzugehen, erfüllen die Eignungsvoraussetzungen. Die erforderliche Sachkunde wird durch die Teilnahme an einem Sachkundelehrgang mit anschließender schriftliche Prüfung nachgewiesen. Abschließend muss ein waffenrechtliches Bedürfnis vorliegen. Das Bedürfnis wird durch den Verein ausgestellt und durch die weiteren Verbände bestätigt. Voraussetzung für das Ausstellen eines Bedürfnis ist die regelmäßige Teilnahme am Training und Zugehörigkeit zum Verein von mindestens einem Jahr.

Für Sportschützen umfasst das Regelbedürfnis für Waffen der grünen WBK zwei mehrschüssige Kurzwaffen und drei Selbstladegewehre. Für dieses „Grundkontingent“ genügt die regelmäßige Teilnahme am Schießtraining. Eine regelmäßige Teilnahme liegt vor, wenn der Schießsport mit erlaubnispflichtigen Schusswaffen einmal pro Monat oder 18-mal verteilt über das ganze Jahr betrieben wird.

Mit der gelben WBK dürfen Einzellader mit glatten und gezogenen Läufen, Repetierlangwaffen (mehrschüssig) mit gezogenen Läufen, einläufige Einzellader-Kurzwaffen für Patronenmunition und mehrschüssige Kurz- und Langwaffen mit Zündhütchenzündung (Perkussionswaffen) erworben werden. Die Anzahl der zu erwerbenden Waffen ist nicht beschränkt.

Für beide WBK (grün und gelb) gilt, dass in der Regel nur zwei Waffen innerhalb von sechs Monaten erworben werden können (2-6 Regel). Des Weiteren muss die erworbene Waffe in der Disziplin der Sportordnung eines anerkannten Schießsportverbandes zugelassen sein.

Für die bei uns geschossenen Disziplinen bedeutet dies:

gelbe WBK: freie Pistole (Einzellader), Kleinkalibergewehr (Repetierer)
grüne WBK: Pistolen u. Revolver (KK u. GK)